Krankheitsbilder

Allergien

Bei einigen Menschen spielt das Immunsystem verrückt. Statt nur schädliche Krankheitserreger zu bekämpfen, stürzt sich die Immunabwehr auch auf harmlose Fremdlinge wie Blütenpollen, Hausstaub oder bestimmte Nahrungsmittel­bestandteile - der Körper reagiert allergisch.

Neurodermitis

Neurodermitis wird auch oft als atopisches Ekzem, atopische Dermatitis, konstitutionelles Ekzem und endogenes Ekzem bezeichnet.

Sie ist eine chronische oder chronisch wiederkehrende Hauterkrankung. Starker Juckreiz und eine oberflächliche Entzündung der Haut sind die charakteristischen Merkmale. Die Erkrankung ist nicht ansteckend.

Erkrankung der Atemwege

Asthma bronchiale

Eine chronische Entzündung der Atemwege ist die Ursache für Asthma bronchiale. Diese Entzündung wird irgendwann durch Allergien oder wiederholte Infekte in Gang gesetzt, hat sich aber dann verselbstständigt. Sie ist in den Bronchien des Asthmatikers in unterschiedlicher Ausprägung immer vorhanden und ist entsprechend für die aktuellen Beschwerden verantwortlich.

Chronisch obstruktive Bronchitis (COPD)

Die COPD ist eine chronische Lungenkrankheit, bei der es durch eine chronische Bronchitis oder ein Lungenemphysem zur Einengung (Obstruktion) der Atemwege kommt. Bei beiden Erkrankungen treten als typische Beschwerden Husten, Atemnot und übermäßige Schleimproduktion auf.

Lungenemphysem

Das Lungenemphysem ist eine krankhafte Überblähung der Lunge. Man unterscheidet das plötzliche (akute), heilbare Lungenemphysem beim Asthmaanfall und das chronische Emphysem, das meist als Folge einer chronischen Bronchitis oder einer chronisch obstruktiven Bronchitis besonders bei Rauchern ab dem 50. Lebensjahr auftritt. Sehr selten handelt es sich um einen angeborenen Enzymdefekt (Alpha-1-Proteinase-Inhibitor-Mangel), der bei Menschen unter 40 Jahren zum Emphysem führt.